FALSCHE KAPERN – UNSER APRIL FRÜHLINGSFERMENT

FALSCHE KAPERN – UNSER APRIL FRÜHLINGSFERMENT

FALSCHE KAPERN
aka Bärlauchknopsen

April ist Bärlauchzeit. In unseren Wäldern duftet es intensiv nach Knoblauch – das ist der Bärlauch. Er wächst bevorzugt im Halbschatten wo es feucht ist. Jetzt spriessen auch schon die Knospen aus der Erde. Diese kann man wunderbar fermentieren – sie sind auch bekannt als FALSCHE KAPERN.

Und so geht’s: 
Knospen mit Stängel abzupfen, bitte an verschiedenen Orten sammeln und dabei aufpassen, dass man die Blätter nicht zertritt. Am besten tiefer im Wald sammeln wo keine Hunde ihr Geschäft verrichten 🙂

Die Knospen in kaltem Wasser ca. 10 Minuten einweichen, in ein REX Glas (160ml Sturzglas) oder in ein kleines Bügelglas in einer ‘Kranzform’ hineingeben und vorsichtig herunter drücken bis ca. 3/4 des Glases gefüllt ist.

Stelle ein 2%ige Salzlake her.

Beim Salz solltest Du darauf achten, ein natürliches unbehandeltes Salz zu verwenden ohne Rieselhilfen. Je feiner das Salz umso einfacher kannst Du es im Wasser auflösen. Leitungswasser ist Trinkwasser und meist von sehr guter Qualität. Das Wasser sollte allerdings wenig gechlort sein. Wenn Du Dir also nicht sicher bist, dann fülle Dein Leitungswasser vorab in ein Gefäß und lasse es eine Stunde offen stehen sodass die Gase entweichen können.

Mische nun das Salz mit dem Wasser bis es vollständig aufgelöst ist. Bei 100ml Wasser benötigst Du 2g Salz und übergieße die Knospen mit der Salzlake bis sie bedeckt sind.

UNTERTAUCHEN heisst die erste Regel beim milchsauren Fermentieren. Das heisst Dein Gemüse sollte immer unter der Lake sein und nicht herausschauen. Dazu gibt es verschiedene Methoden. Wir haben hierfür ein kleines Holzstäbchen zurechtgeschnitten und zwischen das Glas geklemmt. Nun alles luftdicht verschließen, beschriften und mindestens 10 Tage lang an einem Ort stellen mit normaler Raumtemperatur und keinem direkten Sonnenlicht, denn das mögen die Bakterien gar nicht!

Nach 5 Tagen kannst Du schon anfangen das Glas einmal aufzumachen und zu kosten. Ist es Dir noch nicht sauer genug, dann wieder alles gut verschließen und nochmal stehen lassen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.