TSUKEMONO 漬物 & NUKAZUKE 糠漬け – GEMÜSE FERMENTIEREN AUF JAPANISCH

TSUKEMONO 漬物 & NUKAZUKE 糠漬け – GEMÜSE FERMENTIEREN AUF JAPANISCH

28.November /// 15-19 Uhr /// 16.Jänner 2021 /// 10-14 Uhr /// In der japanischen Küche spielen tsukemono (漬物 bedeutet eingelegte Sachen) eine große kulinarische, kulturelle und gesundheitliche Rolle. Sie werden als Beilage zu Reis serviert, als Snack zu Getränken gereicht oder als Dekoration und Begleitung zum Hauptgericht serviert. Oft werden sie als letzter Gang zu einem Mahl gereicht, da tsukemono sehr bekömmlich sind und verdauungsfördernde Eigenschaften besitzen.

Tsukemono können scharf, salzig, sauer, bunt oder naturfarben sein. Man isst sie immer in kleinen Bissen. Sie sind die Grenze zwischen Beilage und Würze. Sie reinigen den Gaumen und bieten Würze, um die Schwere des Umami in der Suppe auszugleichen.

In diesem Workshop lernst Du die unterschiedlichen Arten von tsukemono und ihre Herstellungsmethoden kennen und welche Gemüsesorten traditionell in Japan dafür verwendet werden.

In unserer Experimental Kitchen werdet ihr gemeinsam mit SIRKKA HAMMER von #wienermiso ein saisonales Gemüse auf drei bis vier unterschiedlichen Fermentationstechniken des tsukemono verarbeiten und anschließend mit weiteren tsukemono und Reis verkonsumieren.

Her geht’s zur Anmeldung



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.